Gültig bis
00 Days
00 Hrs
00 Mins
00 Secs
Abgelaufen!
Profitieren Sie von 20% Sommerrabatt auf Pacem und Vitalis Monatspackungen.

Fast jeder von uns hat schon einmal schlecht oder zu wenig geschlafen und weiss, wie sich der Schlafmangel auf Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit auswirkt. Das hängt insbesondere mit einem erhöhten Cortisolspiegel zusammen. Warum erholsamer Schlaf so wichtig ist und wie Sie Ihren Cortisolspiegel  senken können, erfahren Sie hier.

Die Auswirkungen des Stresshormons auf den Körper

Cortisol, auch unter dem Namen Hydrocortison bekannt, ist ein Hormon, das für viele Prozesse im menschlichen Körper unerlässlich ist. Da der Cortisolspiegel in stressigen Situationen ansteigt, wird die Substanz auch als Stresshormon bezeichnet. Sie wird in der Nebenrinde produziert und liegt zu verschiedenen Tageszeiten in unterschiedlichen Konzentrationen vor. Wird ein bestimmter Grenzwert immer wieder oder dauerhaft überschritten, kommt es zu negativen Auswirkungen auf Körper und Gehirn.

Schlafmangel und seine unangenehmen Folgen

Unser Körper zeigt uns deutlich an, wann er Schlaf benötigt: Die Augen werden müde, wir können uns nicht mehr richtig konzentrieren und auch Bewegungen fallen zunehmend schwer. Das Gehirn produziert nun grosse Mengen Adenosin – einen Abfallstoff, der die Wach- und Schlafzentren des Gehirns beeinflusst und letztlich dafür sorgt, dass der Schlafdruck zunimmt. Wer dem Schlafbedürfnis seines Körpers nicht nachgibt, sondern stattdessen gegen die Müdigkeit ankämpft, riskiert schwerwiegende Folgen: Der Stresspegel steigt an und es kommt zur erhöhten Ausschüttung von Hydrocortison. Adenosin und Hydrocortison wirken sich negativ auf den gesamten Organismus aus, denn sie beeinträchtigen sowohl die Organe als auch den Stoffwechsel und das Immunsystem. Schlafmangel hat also zur Folge, dass Gehirn und Körper nicht mehr einwandfrei funktionieren. Auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie für Depressionen nimmt deutlich zu.

Ausreichend Schlaf ist das A und O!

Die effektivste Möglichkeit, um den Cortisolspiegel auf ein gesundes Mass zu senken, besteht in ausreichend Schlaf. Was so einfach klingt, erweist sich in der Praxis jedoch meist als schwierig, denn: Viele Menschen sind in einem regelrechten Teufelskreis aus Schlafmangel und Stress gefangen. Der Stress hat zur Folge, dass wir am nächsten Abend wieder nicht abschalten können, uns im Bett von einer Seite auf die andere wälzen und nicht in der Lage sind, das quälende Gedankenkarussell zu stoppen.

 

Artikel von: Redaktion Herb & Bitter AG
Artikelbild: © ESP Professional – shutterstock.com

Join the discussion 6'047 Comments