Sodbrennen ist sehr unangenehm und betrifft Millionen von Menschen. Zwar gibt es effektive Medikamente – diese gehen jedoch mit nicht unerheblichen Nebenwirkungen einher. Eine konsequente Änderung des Lebens- und Ernährungsstils kann helfen – beispielsweise, indem auf Tabak, Alkohol und schwere Mahlzeiten verzichtet wird. Darüber hinaus können Sie Sodbrennen mithilfe des Kräutershots Viterba Intestinum lindern oder sogar ganz vermeiden.

Wie und warum entsteht Sodbrennen?

Der medizinische Fachbegriff für Sodbrennen lautet Reflux. Es handelt sich um ein sehr unangenehmes, teilweise schmerzhaftes Gefühl hinter dem Brustbein. Die Ursache liegt in einem nicht vollständig geschlossenen Mageneingang, der zur Folge hat, dass Magensäure in die Speiseröhre zurückfliesst. Tritt Sodbrennen über viele Jahre immer wieder auf, steigt vor allem bei älteren Personen das Risiko für Vernarbungen und Verengungen der Speiseröhre. Ausserdem kann es zu plötzlichen Blutungen kommen.

Warum sind Medikamente gegen Sodbrennen so problematisch?

Bei Sodbrennen kommen sogenannte Protonenpumpenhemmer zum Einsatz – Säureblocker für den Magen, die den Rückfluss der Magensäure in die Speiseröhre verhindern sollen. Genau genommen blockieren sie ein Enzym, das ganz bestimmte Wasserstoffprotonen in den Magen pumpt. Fehlen diese Wasserstoffprotonen, kann keine Salzsäure gebildet werden. Der Säuregehalt des Magensaftes sinkt und die Schleimhäute können sich regenerieren. Wird der ursprüngliche, ungesunde Lebensstil beibehalten, zeigen Protonenpumpenhemmer jedoch oftmals nicht die gewünschte Wirkung. Ausserdem muss das Medikament korrekt eingenommen werden – das heisst unzerkaut und etwa dreissig Minuten vor einer Mahlzeit. Mögliche Nebenwirkungen von Protonenpumpenhemmern sind: Darminfektionen, eine gesteigert Anfälligkeit für Knochenbrüche und ganz allgemein eine erhöhte Magenempfindlichkeit.

Tipps zur Vermeidung von Sodbrennen

Wer immer wieder unter Sodbrennen leidet, sollte vor allem seinen eigenen Lebensstil überdenken. Fetthaltige Mahlzeiten provozieren einen Rückfluss der Magensäure, weil sie die Passage des Speisebreis durch den Magen verzögern. Das gleiche gilt für Alkohol, Softdrinks und Schokolade – vor allem nach 19 Uhr sollte daher auf diese Lebens- und Genussmittel verzichtet werden. Des Weiteren ist es ratsam, mit dem Rauchen aufzuhören: Die in den Zigaretten enthaltenen Teerstoffe reizen die Schleimhäute, und das Nikotin schwächt die Schliessmuskelfunktion der Speiseröhre. Stattdessen sollten Betroffene viel Wasser trinken, damit die Speiseröhre stets gut durchgespült wird. Wer übergewichtig ist, sollte abnehmen, damit der Druck auf den Magen abnimmt. Experten empfehlen ausserdem, leicht erhöht zu schlafen, damit es in der Nacht nicht zu einem Rückfluss der Magensäure kommt.

Viterba Intestinum: Sodbrennen schnell und effektiv lindern

Viterba Intestinum ist ein natürliches Mittel gegen Verdauungsbeschwerden, das auch bei Sodbrennen schnell und effektiv für Abhilfe sorgt. Der innovative Kräutershot aus fermentierten Schweizer Alpenkräutern harmonisiert die Darmtätigkeit und reguliert die Darmflora. Auch der Magen wird beruhigt, sodass es gar nicht erst zu einer übermäßigen Produktion von Magensäure kommt und unangenehmes Sodbrennen zuverlässig verhindert wird. Besteht bereits Sodbrennen, sorgt die Einnahme von Viterba Intestinum schnell für Linderung. Der Kräutershot hilft also gleich in mehrerer Hinsicht: bei akuten Problemen, sobald sich die ersten Beschwerden anbahnen sowie langfristig zur Vorbeugung. Die praktische Darreichungsform ermöglicht eine unkomplizierte Einnahme – in Form einer mehrwöchigen Kur oder auch unterwegs und auf Reisen. Gut zu wissen: Viterba Intestinum ist zu 100 Prozent natürlich und frei von Zusatzstoffen.

 

Artikel von: Redaktion Herb & Bitter AG
Artikelbild: © Emily frost – shutterstock.com