Presse News

Geschäftsführer: Pflanzenkraft trifft auf Innovation (Interview)

By 9. April 2018 No Comments

Die Schweizer Marke Viterba verarbeitet Schweizer Heilkräuter zu hoch wirksamen Kräutershots. Dr. Patrik Schwarzentruber, Chemiker und promovierter Mikrobiologe, erzählt mehr über die innovativen Produkte und den Herstellungsprozess.

Interview mit Dr. Patrik Schwarzentruber

Geschäftsführer: Sie stellen hoch wirksame Kräuter­shots aus Schweizer Pflanzenkraft her. Für wen sind die Shots geeignet?

Dr. Patrik Schwarzentruber: Sie sind für alle Leute geeig­net, die ihre Gesundheit auf natürliche Weise unterstützen wollen. Die Kräutershots sind für alle Menschen gedacht, die Wert darauf legen, das Gute aus der Natur für sich und Ihr Wohlbefinden zu nutzen und ihre schulmedizinische Therapie begleitend unterstützen möchte. Die Einfachheit und der Umstand, dass bei den wirkungsvollen Kräuterrezepturen auf jegliche Zusatzstoffe verzichtet wird, ermöglicht eine Anwendung bereits ab dem Kindesalter und bis ins hohe Alter.

Der Shot Pacem hilft bei Schlafproblemen, Nervosität und Stress. Sind die Inhaltsstoffe alle natürlich?

Ja, die lnhaltsstoffe sind alle natürlich. Es werden hauptsächlich Kräuter aus der Schweiz verarbeitet. Durch das einzigartige Viterba-Fermentationsverfahren kann auf die Zugabe von künstlichen Zutaten verzichtet werden. Die Produkte von Viterba haben entsprechend den einzigartigen Vorteil, dass sie keinen Zucker, keinen Alkohol, keine Kohlenhydrate, keine Farbstoffe enthalten, vegan und glutenfrei sind.

Wie sollten die Shots eingenommen werden?

Die Kräutershots können über einen längeren Zeitraum wie auch sehr gezielt als Kur eingenommen werden. Alle Produkte enthalten eine hohe Anzahl an probiotischen Bakterien, welche zu einer gesunden Darmflora beitragen und die Gesundheit und das Wohlbefinden unterstützen.

Sie selbst sind promovierter Chemiker, der andere Kopf hinter Viterba hat einen medizinischen Background -verraten Sie uns ein wenig mehr über den Entwicklungsprozess.

Die Entwicklung der Viterba-Produkte beruht auf einer Verknüpfung von uralten Heilmethoden und neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ein heute erfolgreicher Krebsforscher und Ernährungswissenschaftler lernte von den Mönchen im Kloster die Methoden und Ansätze zur Hei­lung des Körpers kennen. Mit diesem Wissen hat er zu verschiedenen Krankheitsbildern (wie Schlafprobleme, Detox oder Schwächung des Immunsystems) Rezepturen aus Schweizer Kräutern entwickelt.

Ausgabe: Geschäftsführer Zürich 01/2018 – Online lesen

Interview: Urs Huebscher
Artikel von: Geschäftsführer Zürich 01/2018